Rezepte von Chakall

Fisch- und Meeresfrüchte

Geflügel

Fleisch

Lamm

Vorspeisen

Suppen

Sonstiges


Hasenkeule auf kanarische Art

Zutaten für 4 Personen

4 Hasenkeulen (aus der Tiefkühltheke)
3 rote Zwiebeln (aus der Frischeabteilung)
4 Knoblauchzehen (aus der Frischeabteilung)
1 Dose Hügeltomaten (z.B. Pomodorini di Collina von De Cecco)
Etwas rote Mojo Sauce (z.B. Mojo Canarion Picon)
Etwas frischer Thymian (aus der Frischeabteilung)
2 Lorbeerblätter (aus der Frischeabteilung)
500 ml Weißwein trocken (z.B. Protocolo blanco)
200 ml Gemüsebrühe (z.B. Caldo de Verduras von Gallina Blanca)
Etwas Safran (z.B. von La Barraca)
Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle (z.B. von Carmencita)
Etwas Olivenöl (z.B. von De Cecco)
Ca. 400 Gramm Langkornreis (z.B. von Salmantina)
 
Zuerst die aufgetauten Hasenkeulen parieren, d.h. die Silberhaut entfernen sollte noch welche dran. Anschließend in reichlich Olivenöl anbraten und die Hasenkeulen in einen Schmortopf (Cazuela) geben und ordentlich pfeffern und salzen. Danach die Zwiebeln achteln, den Knoblauch in Scheiben schneiden und Beides in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig anbraten. Die Tomaten aus der Dose zerkleinern und zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und kurz mitdünsten. Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen und etwas Safran, den Thymian sowie die Lorbeerblätter dazugeben. Die Gemüsemischung aus der Pfanne nun über die Hasenkeulen verteilen und mit dem Weißwein aufgießen und je nach Geschmack etwas rote Mojo Sauce darüber geben. Die Hasenkeulen nun bei geschlossenem Deckel im Ofen bei 175 Grad für 90 min fertig garen! Dazu passen hervorragend kanarische Kartoffeln oder Reis.

Weinempfehlung
 
Birboni Vernaccia di S. Gimignano bianco 2012 DOCG Italien
Eine blassgelbe Farbe im Glas.
Ein dichtes und fruchtiges Bukett nach grünem Apfel und Stachelbeere.
Am Gaumen ausgewogen und elegant mit kurzem Abgang.
 
Herederos del Marqués de Riscal Sauvignon Blanc 2012 D.O. Rueda Spanien
Im Glas eine hellgelbe Farbe
In der Nase ein Duft von Citrusfrüchten, Passionsfrucht und ein Hauch von Pampelmuse
Am Gauben leicht und frisch es dominieren ebenfalls Citrusaromen 
Kurzer saftiger Abgang mit leichter mineralischer Note
 
Que Aproveche