Rezepte von Chakall

Fisch- und Meeresfrüchte

Geflügel

Fleisch

Lamm

Vorspeisen

Suppen

Sonstiges

Zutaten für 4 Personen

4 dicke Scheiben Lomo de Bacalhau (Stockfisch) (aus der Fischtheke)
4 rote Zwiebeln (aus der Gemüsetheke)
1 reife Kumato-Tomate (aus der Gemüsetheke)
10 frische Pimientos Choriceros alternativ kleine rote Paprika (aus der Gemüsetheke)
50gr Serrano (z.B. von Far)
etwas Brot (aus der Tiefkühltheke)
Olivenöl (z.B. Mueloliva)
2 Knoblauchzehen (aus der Gemüsetheke)
etwas Petersilie (aus der Gemüsetheke)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle (von Carmencita)

Zubereitung

Den Bacalao 36 bis 48 Stunden einweichen und dabei alle 8 Stunden das Wasser wechseln. Anschließend die Schuppen und die Gräten entfernen und gut mit einem Tuch reinigen. Nun den Bacalao in mundgerechte Stücke zupfen. Für die Sauce die Paprikas waschen, das Kerngehäuse entfernen und aufkochen. Wenn sie gar sind, aus dem Wasser nehmen und die Haut entfernen. Parallel dazu die klein geschnittenen Zwiebeln , den gehackten Serranoschinken und die Tomate in einen Topf geben. Wenn alles angedünstet ist, wird das Paprikafleisch, ein paar Brotstücke und etwas von dem Kochwasser der Paprikas dazugegeben. Weitere 15 Minuten auf kleiner Flamme kochen. Anschließend alles mit einem Stabmixer pürieren und in eine Tonschüssel geben. In heißem Öl den Knoblauch anbraten und aus der Pfanne nehmen. Nun etwa für 8 Minuten die Bacalaostücke in die Pfanne geben. Anschließend den Fisch in die Tonschüssel mit der bereits heißen Sauce geben und etwa 5 Minuten weitergaren. Dann alles anrichten. Dazu passen Salzkartoffeln, Reis oder einfach etwas Ciabatta.

Weinempfehlung

Donzel douro colheita Branco 2010 - Portugal

hellgelbe, blasse Farbe
in der Nase fruchtig und florale Noten sowie Aromen von Birne und Quitte
am Gaumen klar, trocken und säurebetont, leichte Mineralität
angenehmer Nachhall

Martín Codáx Albariño 2010 - Spanien

grünlichstrohgelbe Farbe
Aroma von feuchtem Gras und halbreifen Äpfeln
am Gaumen leichte Säure, vollmundig,
hinterlässt einen köstlichen Nachgeschmack

Que Aproveche!