Rezepte von Chakall

Fisch- und Meeresfrüchte

Geflügel

Fleisch

Lamm

Vorspeisen

Suppen

Sonstiges

google chrome Nutzer müssen erst eine Erweiterung herunterladen, z.B. hier

Leckere Rezepte mit unseren Produkten

Garnelen mit Vollkornpanade und Tatarensauce auf Salatbett

Zutaten für 2 Personen

400 Gramm Garnelen (z.B. Garnelen 26/30 roh geschält, aus der Tiefkühltheke)
100 Gramm Vollkornmehl
100 ml Milch
2 EL Olivenöl (z.B. von Mueloliva)
2 EL Schalotten (aus der Gemüseabteilung)
2 TL Petersilie (aus der Gemüseabteilung)
4 EL eingelegte Gewürzgurken
2 EL Kapern (z.B. von Caperina)
2 - 3 EL Mayonnaise
1 Bio Zitrone (aus der Gemüseabteilung)
300 Gramm Blattsalat z.B. Babyspinat, Ruccola, Mangold (aus der Gemüseabteilung)

 

Zuerst den Salat waschen, die Schalotten, die Gewürzgurken sowie die Kapern in Würfel schneiden und die Petersilie hacken. Für die Tatarensauce nun die geschnittenen Würfel, die Petersilie, die Mayonnaise und den Saft einer halben Zitrone mischen. Dann das Vollkornmehl mit der Milch in einer Schüssel vermischen und anschließend die Garnelen hinein tauchen. Nun die Garnelen in einer Pfanne 3 – 4 Minuten braten. Zuletzt die Garnelen auf ein Bett aus Salatblättern anrichten und mit der Tatarensauce und ein paar Zitronenscheiben garnieren.

 

Weinempfehlung

 

Terra do Lobo – blanco Godello Galizien Spanien – D.O.P. Monterrei 

Im Glas eine gelb-grünliche Farbe. 
In der Nase Anklänge von grünen Äpfeln und Zitrusfrüchten. Am Gaumen ausgesprochen frisch und lebendig mit einer feinen Säure und langem Nachhall.

 

Saint Felix des Toureilles – Chardonnay - Frankreich 2013

Im Glas eine goldgelbe Farbe. 
In der Nase Düfte von frischen Früchten und blumigen Noten.
Am Gaumen geschmeidig und fruchtig mit Anklängen von Honig und Vanille. Schöner lebhafter und langer Abgang. Idealer Wein zu Fisch Krustentieren und Meeresfrüchten.

 

Que aproveche!

Thunfischfilet in Sesam an gebratenem Spargel und Süßkartoffelchips

Zutaten für 4 Personen

ca. 4 x 200 Gramm frisches Thunfischfilet (aus der Frischfischtheke)
ca 80 Gramm frischer Ruccola (aus der Frischeabteilung)
ca. 6 bis 8 EL helle Sesamsamen 
etwas frischer Ruccola (aus der Frischeabteilung)
1 große Süßkartoffel (aus der Frischeabteilung)
Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle (z.B. von Carmencita)
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 EL japanische Sojasoße 
2 EL Orangensaft
1 EL Weißweinessig (z.B. FORUM Essig V.Agridulce Chardonnay)
1/2 EL Zucker
1 TL frischer Ingwer (aus der Frischeabteilung)
1 TL Wasabi Paste
2 EL Honig (z.B. von La Obrera)
2 EL Zitronensaft
etwas Olivenöl (z.B. von Coppini)
frischer grüner Spargel
1 Knoblauchzehe (aus der Frischeabteilung)

 

Zuerst die Salsa für den Thunfisch vorbereiten. Dazu die Frühlingszwiebeln in sehr feine Ringe schneiden, den Ingwer fein raspeln und nun die 2 Zutaten mit dem Honig, der Sojasoße, dem Orangen - u Zitronensaft, dem Weißweinessig, dem Zucker sowie der Wasabi Paste vermischen. Die Thunfischsteaks rundherum in Sesam wälzen und kurz in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Anschließend die Thunfischsteaks in dünne Streifen schneiden. Den grünen Spargel mit etwas Olivenöl und einer klein gehackten Knoblauchzehe anbraten, salzen und pfeffern. Die Süßkartoffel schälen und mit einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben schneiden und auf ein Backblech bei 160 Grad ca. 15 min ausbacken. Nun auf die Teller etwas Ruccola geben, darauf den Thunfisch legen und an die Seiten etwas grünen Spargel und ein paar Süßkartoffel Chips geben. Zum Schluß etwas von der Salsa über den Thunfisch und den Ruccola Salat geben.

 

Weinempfehlung

 

Nounat Binigrau – blanco - Mallorca Vi de la Terra 

Im Glas eine blassgelbe Farbe mit grünlichen Reflexen.
In der Nase Aromen von Trockenfrüchten, Mandeln und Walnüssen.
Am Gaumen tropische Früchte, Ananas und Banane, mit gut eingebundener Säure, sehr anregend und naschhaft.

 

Ecològic de Binigrau – rosado - Mallorca Vi de la Terra 2011 (Agricultura Ecològica)

Im Glas eine lebendige Kirschfarbe.
In der Nase Aromen von reifen Früchten wie Brombeeren, Johannisbeeren und wilden Himbeeren.
Am Gaumen sehr frisch und naschhaft.

 

Que Aproveche!